Mika: Shootingstar feiert bunte Party

RSS
Partager

31 oct. 2007, 11h59m

Bunte Ballons, Lollipops, ein Haufen Hits und ansteckende gute Laune - mit diesen Zutaten brachte der britische Shootingstar Mika beim Auftakt seiner ersten Deutschlandtour seine Fans zum Ausflippen.

Es war ein Einstand nach Maß für den 24-Jährigen am Dienstagabend in der nicht ganz ausverkauften Frankfurter Jahrhunderthalle. Fans feierten mit dem Sänger, Pianisten und Songschreiber eine bunte Pop-Party voller Überraschungen.

Schon beim zweiten Song gab es kaum jemanden, der nicht ausgelassen tanzte, mitklatschte und mitsang. Auf der Bühne wurde Mika, der schon mit Elton John, Freddie Mercury, Prince und David Bowie verglichen wurde, seinem Ruf als Entertainer gerecht. Wenn er nicht gerade an seinem mit Plastikblumen geschmückten Klavier saß, tanzte, sprang und tobte er wie ein hyperaktiver Kasper über die Bühne. Mit kindlicher, naiv erscheinender Fröhlichkeit eroberte er die Herzen im Sturm.

Live präsentierte er seine eingängigen Songs mit starker Band im Rücken um einiges rockiger als auf CD. Jaulende Gitarrensoli und wuchtige Drums begleiteten Mika, der seiner Fünf-Oktaven-Stimme hohe bis höchste Töne entlockt. Herzzerreißende Balladen wurden von Gekreische und lauten «Miiiiiika»- und «I love you»-Rufen begleitet. Seine gut gelaunten Ansagen absolvierte der frenetisch gefeierte junge Mann, der Berichten zufolge eine schwere Sprachstörung mit Gesangsunterricht kurierte, zum Großteil auf Deutsch - zur Freude seiner Fans, die sich keineswegs überwiegend aus Teenies, sondern vorwiegend aus Anfang-Zwanzigern bis Mittdreißigern rekrutierten.

Mika wurde am 18. August 1983 in Beirut als Sohn einer Libanesin und eines Amerikaners geboren. Seine Familie floh vor dem Bürgerkrieg nach Paris, später nach London. Das Studium des Sprösslings am Royal College of Music trug zunächst eher dürftige Früchte. Er komponierte Werbesongs für Kaugummi und für die Telefonwarteschleife einer Fluggesellschaft.

Seine Popmusik erreichte aber auf Anhieb die Massen. Gleich die erste Single «Grace Kelly» stürmte die Charts, das Debütalbum «Life in Cartoon Motion» verkaufte sich allein in Großbritannien fast eine Million Mal. So knallbunt wie das Cover der Scheibe, das seine Schwester gemalt hat, gestaltete der als Michael Holbrook Penniman geborene wuschelköpfige Wirbelwind auch seine Show.

In 90 Minuten wechselte Mika sowohl sein Outfit - von feinen Anzügen über Oben ohne bis zu einem Krokodilskostüm - als auch das Bühnenbild mehrfach. Eine riesige Gummipuppe spielte beim Song «Big Girls» mit, bunte Riesenballons, Konfetti und Luftschlangen wurden ins ausgelassene Publikum geschossen. Passend dazu wiederholte Mika als letzte Zugabe den Auftaktsong mit seiner vielleicht wichtigsten Botschaft: «Relax, Take It Easy» - (Entspann' dich und nimm's leicht). Mikas Songs und Auftreten machen das Umsetzen dieses Ratschlags zum Kinderspiel.

Weitere Tourdaten Mikas, der am 1. November bei den MTV European Music Awards in München mit zwei Nominierungen antritt, sind in München (2. November), Düsseldorf (3.11.) und Berlin (5.11.)

(Quelle: http://www.musiknews.de)

Commentaires

Voir les commentaires
Ajouter un commentaire. Connectez-vous à Last.fm ou inscrivez-vous (c'est gratuit).