Review: Gigi D'Agostino - Ieri e Oggi Mix Vol. 2

RSS
Partager

26 déc. 2010, 19h54m

Nur etwa ein halbes Jahr nach der Vol. 1 kam nun also Anfang Dezember bereits die Ieri e Oggi Mix Vol. 2 von Gigi D'Agostino heraus. Hier nun das relativ ausführliche Review:



Gigi D'Agostino - Tempo Felice
Anders als bei Vol.1 ist das Intro dieses mal kein Vocalsong, sondern ein Instrumental (die Film Vocal Samples mal ausgenommen). Irgendwie erinnert mich die Melodie an einigen Stellen ein wenig an die Melodie von "Tour De Danse - Un Giudice" - zu finden auf Luca Noise' Album Way Of Life Vol.1. Ich könnte wetten, dass sich Gigi da von Luca Noise hat inspirieren lassen. Ansonsten finde ich, dass der Song nicht besonders gut abgemischt wurde - stellenweise hätte ich persönlich einige Kanäle (u.a. Percussion + Bass) etwas lauter gepegelt bzw. andere Elemente (Strings+Lead) etwas leiser. Es sind keine extremen Lautstärkeunterschiede, jedoch für meine Begriffe nicht korrekt abgemischt. Insgesamt gesehen gefällt mir der Song Tempo Felice zwar schon, herausragend ist die Melodie bzw. der gesamte Song allerdings auch nicht - alles in allem also ein doch relativ durschnittliches Instrumental.
7/10

Gigi D'Agostino - Like A Prayer
Und schon beim zweiten Track kommen wir beim Ieri (Gestern) an. 2005 wurde der Song bereits veröffentlicht - damals noch unter Officina Emotiva. Wieso Gigi hier - und auch bei vielen anderen Tracks auf der Compilation - so vorgeht und den Track nun unter seinem eigenen Namen veröffentlicht, und somit einen Luca Noise im Prinzip verschweigt, bleibt sein Geheimnis. Mir hat die Version von Gigi und Luca Noise noch nie wirklich gut gefallen. Besonders der housige Touch, dieser ständig gleichbleibend hohe String Sound (Inverted Pedal) im Chorus und auch die Vocals von Diana, deren Vocals mir ansonsten eigentlich fast immer zusagen, gefallen mir bei diesem Song einfach nicht so wirklich. Everybody('s) Changing z.b. hätte ich an der Stelle viel lieber gehört.
Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 4,5/10 geben)

Gigi D'Agostino - Comportamento Del Movimento
Relativ simpel aufgebauter Song, der mir allerdings aufgrund der düsteren Stimmung und des knackigen Bass ganz gut gefällt. Den "Porom-pom-pom-pom"-Teil hätte sich Gigi allerdings sparen können.
6,5/10

Bob Sinclar feat. Steve Edwards - World, Hold On (Children Of The Sky) [Joachim Garraud & David Guetta Remix]
Der Anfang des Songs mit den Pads gefällt mir eigentlich relativ gut, die Vocals von Steve Edwards dagegen sind jetzt nicht so unbedingt mein Fall. Weitere Punkte bekommt der Song dann etwa in der Mitte abgezogen, wenn er sich zu einem typischen Guetta Tech-House Song entwickelt. Bis auf den Anfang mit den Pads ein relativ unbrauchbarer Song, den Gigi nicht mit auf die Compilation hätte packen sollen.
Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 4,5/10 geben)

Note Storte - Modem
Einzig die Vocal-Cuts retten den Song noch ein klein wenig. Ich kann diesem Hardstyle von Gigi leider einfach nicht besonders viel abgewinnen.
2/10

Gigi D'Agostino - La Passion (Dono Della Sintesi)
"Also schon wieder eine neue Version von La Passion"...war zumindest mein erster Gedanke. Es handelt sich jedoch um die normale Version von La Passion, die jedoch natürlich ein Klassiker ist. Wieso er den Song jetzt mit "Dono Della Sintesi" betiteln musste bleibt ein Rätsel.
Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 9,5/10 geben)

Gigi D'Agostino - MIG 29
Zweiter Hardstyle Song, der zwar etwas besser als "Modem" ist, allerdings auch nicht über diese Wertung hinaus kommt:
3/10

Dottor Dag - Pensiero Incazzato
Hat durchaus einige recht interessante Aspekte, allerdings kann ich hier auch nur maximal eine mittlere Bewertung abgeben. Für eine höhere Bewertung bietet der Song einfach viel zu wenig. Außerdem wird die Opernsängerin zu Anfang ziemlich abrupt weggecuttet (bei 0:15), nur um nach wenigen Sekunden aus dem nichts erneut für eine ganz kurze Zeit (0:17 - 0:20) im Hintergrund zu "singen" und um dann letztlich komplett zu verschwinden. Mir ist natürlich klar, dass dieser besagte Teil wohl zum Filmvocal-Sample dazugehört, allerdings ist das ganze doch sehr unpassend, wie ich finde. Obwohl das ganze natürlich kein wahnsinnig großer Kritikpunkt ist. Wie dem auch sei - lange Rede, kurzer Sinn: von mir gibt's
3,5/10

Mr Dendo - Barzelletta (Solo Voce)
Der Nächste Vocal Cutter, der allerdings eigentlich nur aus dem Vocal Cut-Acappella und den Beats von Pensiero Incazzato bzw. später dann Abbentenza (Spaghetti Trip) besteht. Aufgrund der kurzen Dauer nur schwer zu beurteilen. Etwas schwächer als Pensiero Incazzato.
2,5/10

Gigi D'Agostino - Abbentenza (Spaghetti Trip)
Hier gefällt mir der sehr wabbelige Bass überhaupt nicht. Die neue Setzung der Vocal-Cuts von BlaBlaBla hingegen schafft einen ganz neuen Groove - gefällt mir. Der "Melodieteil" (ab 1:29) ist ganz ok, reißt aber auch keine Bäume aus. Ganz passables Stück.
5,5/10

Gigi D'Agostino - Terza Media
Fein von Abbentenza zu diesem Song gemixt. Nur schade, dass dieser Song hier nichts wirklich besonders ist. Da kann auch der Piano Teil gegen Ende nichts mehr großartig herausreißen.
3/10

Gigi D'Agostino - Fasten Your Seatbelt
Das Original von Pendulum feat. Freestylers bot eine extrem gute Vorlage für Gigi, da er den Song mehr oder weniger nur mit seinen Sounds umsetzen musste. Das hat er dann auch standesgemäß getan und so kam diese ansprechende Version zustande. Ist zwar nicht die weltbeste Melodie, aber durchaus interessant und auf keinen Fall schlecht.
Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 7/10 geben)

Dottor Dag - Posto Di Lavoro
Noch schlimmer als Modem. Ganz übles Teil.
1/10

Dottor Dag - Cicaletta
Zwar etwas besser als Posto Di Lavoro, aber immernoch überhaupt nicht mein Fall. Außerdem mehr als unverständlich, diesen Teil von "Tanzen" mit völlig neuem Titel zu versehen.
2/10

Gigi D'Agostino - Bisogna Lavorare (Dopo Lavoro Mix)
Für meinen Geschmack zwar deutlich zu kurz, aber immerhin hat er das "richtige" Bisogna Lavorare diesmal auf die Compilation gepackt. Guter Song, der allerdings leider viel zu kurz geraten ist und ohne Gigis Vocalparts auskommen muss.
7/10

Gigi D'Agostino - Elisir (Cassa Basso Mix)
Interessante neue Version, wobei man aus dem Original sicherlich noch einiges mehr herausholen könnte. Der Mittelteil des Songs gefällt mir eher weniger und außerdem hat der Bass meiner Meinung nach zu viele Höhenanteile.
6,5/10

Dottor Dag - Giochezza
Den anfänglichen "Mix"-Teil mit den Elisir-Vocal-Cuts finde ich sehr geil. Der Teil mit den anderen Vocals groovt dann leider meiner Meinung nach nicht mehr so gut wie noch zuvor mit den Elisir-Vocal-Cuts.
4,5/10

Gigi D'Agostino - Make It Work
Den Song hat Gigi also im Vergleich zu den Il Cammino Versionen nochmal deutlich überarbeitet - leider. Die Vocals waren bei den Ursprungsversionen deutlich besser, mir gefällt diese gedoppelte vocoderartige Stimme garnicht. Außerdem fehlt mir irgendwie der Groove, den der Song noch in den alten Versionen hatte - da bin ich etwas enttäuscht. Einzig positiv finde ich, dass er den Übergang von seiner Version zum Original von "Bob Marley & The Wailers" beibehalten hat.
6,5/10

Gigi D'Agostino - La Batteria Della Mente
Im Grunde genommen ein relativ simpel aufgebauter Song, der dennoch einen guten Groove hat und deshalb nach wie vor ein recht guter Track ist. Der Sinn dieses Songs auf der Compilaton ist allerdings mehr als fraglich.
Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 7/10 geben)

Double S Versus 2 Daniels - Parole Parole (Gigi D'Agostino Tanz)
Bei diesem grundsätzlich guten Song bin ich mit einigen Elementen zufrieden - mit anderen wiederum nicht so sehr. Nicht gefallen tut mir zum einen die sopranartige Stimme zur Unterstützung der Strings und auch, dass es keine wirklich vernünftige Melodie enthält. Der Song enthält nur diese "nervige" Sopranstimme zusammen mit den Strings (2:12) - da wäre viel mehr möglich gewesen. Andererseits bietet der Song jedoch auch sehr gute Elemente: Unter anderem die exzellenten Strophen, und einhergehend auch die Vocals, die zudem auch an den richtigen Stellen effektiert worden sind.Ingesamt gesehen allerdings leider auch ein bereits bekannter Track.
Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 7,5/10 geben)

Dottor Dag - Si Aspetta
Nichts besonders. Monotoner Hardstyle und Standart Vocal-Cuts, aber im Vergleich zu manch anderen Hardstyle Songs auf der Compilation noch einer der Besten.
3,5/10

Gigi D'Agostino - Nuclear Sun
Hier hat sich Gigi bei dem gleichnamigen Song von Brant Roland bedient. Die Melodie ist ganz in Ordnung, aber auch nicht die Beste, die ich je gehört habe. Hier hat Gigi mal wieder eine Rückung eingebaut. Insgesamt einer der besseren Songs auf der Compilation.
7/10

Gigi D'Agostino - I Fiurilli
Aha. Cicaletta verkauft er als neues "Tanzen" und I Fiurilli als neues "Cuba Libre" - versteht das irgendjemand? Vor Jahren hätte ich bei dem Song noch eine höhere Bewertung gegeben, aber heutzutage bekommt er von mir immerhin noch
4,5/10

Gigi D'Agostino - Those Were The Days
Und wieder ein allseits bekannter Song. Bei diesem Song hat mir schon immer die variierende Geschwindigkeit gefallen. Zunächst geht's mit Beats los, nur um dann in den langsamen Vocalpart mitsamt Pianobegleitung zu gleiten - fein. Dianas Vocals sind hier auch wirklich gut. Daraufhin wird der Song immer schneller, bis die Beats wieder einsetzen. Mehr als nur ein solider Track, wie ich finde.
Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 7,5/10 geben)

Gigi D'Agostino - A Forest
Den Song sehe ich auf einer ähnlichen Stufe wie "Nuclear Sun". Die von The Cure inspirierte, jedoch eigens kreierte Melodie ist gut, aber haut mich nicht vom Hocker. Allerdings gilt auch hier: einer der besseren Songs auf der Compilation.
7/10

Dottor Dag - Ritardo
Sehe ich auf ähnlicher Stufe wie Si Aspetta, ist allerdings ein wenig schlechter.
3/10

Gigi D'Agostino - Favola Fantastica
Hier konnte ich sowohl dem Instrumental, als auch der Vocal Version schon immer einiges abgewinnen. Dianas Vocals, die gedoppelten Stimmen und auch die angewandten Effekte gefallen mir hier sehr. An der Melodie habe ich ebenfalls nichts auszusetzen. Einzig der Vocalpart ab 2:37 - wenn Diana die Melodienoten singt - gefällt mir nicht so sehr, ist aber auch kein großartiger Kritikpunkt von mir. Für mich neben "E Mi Manchi Tanto" der stärkste Track der Compilation (La Passion mal ausgenommen).
8,5/10

Gigi D'Agostino - E Mi Manchi Tanto
Sehr feines Cover des gleichnamigen Songs von Alunni Del Sole. Hier passen auch die Filmvocals am Anfang und Ende des Songs vorzüglich, wie ich finde. Nur irgendwie schade, dass Gigi anscheinend seine alten Projektnamen aufgibt, denn ansonsten hätte dieser Track unter "Onironauti" veröffentlicht werden müssen. Klasse Melodie und schöne Umsetzung hier von ihm.
8/10

Gigi D'Agostino - Spero Che Sia Vero (Improvvisando Mix)
Diesen Song halte ich - neben "Piccola Stella Senza Cielo (Oratorio Dag)" von der "Ieri E Oggi Vol.1" - für einen der schlechtesten Vocal Tracks, die Gigi jemals veröffentlicht hat. Der Song wirkt irgendwie total erzwungen, außerdem stimmen hier einige Lautstärkeverhältnisse überhaupt nicht. Es ist noch deutlich schlimmer als z.b. bei Tempo Felice, das ich ja ebenfalls wegen der Lautstärkeverhältnisse kritisiert habe. Bei diesem Song hier sind die Vocals aber mal deutlich zu laut abgemischt, das hat auch nichts mit "Improvvisando" zu tun - ganz furchtbar. Aber nicht nur das stört mich an diesem Song. Auch das gesamte Arrangement gefällt mir hier einfach überhaupt nicht, der Song hat einfach keinen wirklichen Höhepunkt zu bieten. Einzig der Glockenklang ist mir positiv aufgefallen, da mir diese "Melodie" auch aus diversen Glockenuhren bekannt vorkommt - nette Idee.
2,5/10

Ergebnis:
Durchschnittswert (inkl. älterer Songs): 152/29 = 5,24
zum Vergleich Ieri E Oggi Vol.1. : 185,5/34 = 5,46

Beste Tracks (ohne die "Klassiker"):Gigi D'Agostino - Favola Fantastica, Gigi D'Agostino - E Mi Manchi Tanto

Schlechteste Tracks: Dottor Dag - Posto Di Lavoro, Note Storte - Modem, Dottor Dag - Cicaletta

Fazit: Auch die Volume 2 der Reihe "Ieri E Oggi" rangiert sich - ähnlich wie die Volume 1 - ebenfalls im Mittelfeld ein. Großer Kritikpunkt von mir ist die mit 7 Titeln meiner Meinung nach übertrieben hohe Anzahl an alten Tracks. Dazu kommen dann noch 2 "neue" Tracks, die mehr oder weniger bereits alte Songs sind (Cicaletta = Tanzen, I Fiurilli = Cuba Libre). Ansonsten hat mich kein Song wirklich umgehauen. Der stärkste Track "Favola Fantastica" ist mir bereits durch seine Radio-Sendung "Il Cammino" seit Jahren bekannt gewesen und auf den ein oder anderen Hardstyle Track hätte ich gut und gerne verzichten können. Insgesamt gesehen würde ich die Volume 1 gegenüber der Volume 2 vorziehen, wobei beide Compilations nicht über die Mittelmäßigkeit hinausragen können.

Commentaires

  • julioyam

    Great review. Just disagree with Spero Che Sia Vero. I loved this song and even added in my favorites. =P

    27 déc. 2010, 16h38m
  • Voel23

    haha I know that you added it in your favorites :D But I really don't like this song at all (arrangement not good, vocals too loud and so on). But thanks for the comment :)

    29 déc. 2010, 21h30m
Voir les 2 commentaires
Ajouter un commentaire. Connectez-vous à Last.fm ou inscrivez-vous (c'est gratuit).