Top 10 Alben - 2009 - Teil 1

RSS
Partager

19 déc. 2009, 11h21m

Meine persönlichen Top 10 der Alben, die dieses Jahr veröffentlicht wurden, sind gegen Ende noch einmal durcheinander gewürfelt worden, da sich mehrere Kandidaten auf den letzten Drücker noch aufgedrängt haben.

PLATZ 10: Das Pop - Das Pop
Highlights: Underground, Wings, Try Again

Am Anfang des Jahres habe ich das Album sehr oft gehört und fast immer am Stück. Dennoch fiel Underground positiv aus dem Rahmen und wurde zu einem meiner meistgehörten Songs 2009. In der zweiten Hälfte des Jahres habe ich das Album gar nicht mehr gehört. Dennoch werde ich es ab und an noch einmal hervornehmen, wenn ich wunderbaren Pop hören möchte. Unkompliziert, einfach und schön.



PLATZ 9: Voltaire - Das letzte bisschen Etikette
Highlights: so still, Wenn du gehst, Was ich will

Voltaire hat mich mit ihrem Debut vor ein paar Jahren schon sehr erfreut. Die Band hebt sich etwas ab von der gewöhnlichen deutschsprachigen Musik, die ich sonst gerne höre. Das zweite Album gefiel mir erneut und trotz teils sehr kitschigem Text ("Der Himmel schmilzt, die Blumen weinen.") ist Was ich will ein toller Song.



PLATZ 8: We Were Promised Jetpacks - These Four Walls
Highlights: Quiet Little Voices, Moving Clocks Run Slow

Dies ist nur eines der vielen schottischen Alben, die mich dieses Jahr begeistern konnten. Nicht nur, weil ich den schottischen Akzent so mag. Es kam Qualität von der Insel, was sich im weiteren Teil der Top 10 noch zeigen wird. Der Opener It's Thunder And It's Lightning steigt gekonnt ein in ein großartiges Album.



PLATZ 7: Johnny Foreigner - Grace And The Bigger Picture
Highlights: Criminals, I'llchoosemysideandshutup, Alright

Johnny Foreigner habe ich erst letztes Jahr für mich entdecken können und die Band schmeißt gleich nach ihrem Debut den nächsten Hammer raus mit diesem Album. Ich hatte anfänglich die Befürchtung, dass die Zeit zwischen diesen beiden Alben zu kurz sei um aus Grace And The Bigger Picture ein wirklich gutes Album werden zu lassen. Aber ich wurde, Gott sei Dank, eiens Besseren belehrt.



PLATZ 6: Jamie T - Kings & Queens
Highlights: 368, Earth, Wind & Fire, Sticks 'n' Stones

Obwohl ich sein Erstlingswerk um Längen besser finde als dieses, so ist es dennoch ein gutes Album. Er bleibt sich seinem gekonnten Genremix treu und weist auch wieder einige Kracher auf. Für mich ist z. B. Earth, Wind & Fire jetzt schon ein Klassiker.

Commentaires

Ajouter un commentaire. Connectez-vous à Last.fm ou inscrivez-vous (c'est gratuit).