Articles

  • Häufigkeit und Beliebtheit

    8 sept. 2009, 10h08m

    Gestern hat David Bowie Joe Jackson in der Häufigkeitsliste überholt (nicht hier auf Last.fm). Ich hätte nie für möglich gehalten, dass ich Bowie häufiger als Jackson gehört habe, weil mir Jackson insgesamt besser gefällt. Und doch ist es so.

    Eine der Ursachen dürfte sein, dass ich Bowie immer wieder aufgelegt habe, in der Hoffnung, ihn für mich zu entdecken. Teilweise ist das auch gelungen, doch gerade bei der Berliner Phase gilt das nicht. Die Begeisterung ist insgesamt keinesfalls so hoch wie für Jackson.

    Dass es dabei aber soweit kommt, dass ich einen Künstler dieser Art häufiger höre als einen Künstler, den ich gern mag, erstaunt mich.

    Zu meinen Thesen gehört, dass ich einen beliebten Künstler häufig höre. Das stimmt wohl generell auch, aber dieser Fall zeigt, dass auch ein weniger beliebter Künstler zu vielen Durchläufen kommen kann, ja sogar zu mehr als ein beliebter. Ein anderes Beispiel wären Wilco.

    Häufigkeit und Beliebtheit korrelieren also nicht immer und nicht notwendigerweise eng.
  • iPod Touch – nie war Musikhören sexyer

    3 sept. 2009, 13h32m

    Erotik pur! Soviele Songs in solcher Qualität so klein und so komfortabel zu erreichen dabei zu haben – das ist großartig. Eine Klasse besser auch als der iPod classic. Fehlt nur noch eine größere Platte.

    Die Zukunft des Albums ist vorgezeichnet, weil ich damit viel mehr Einzeltracks höre, wie sie mir gerade in den Sinn kommen. Das ist nur konsequent, weil technischer Fortschritt darauf abzielt, Formatbeschränkungen aufzuheben.