Mein Flair 2010

RSS
Partager

16 août 2010, 12h28m

Do., 12. Aug. – Open Flair Festival 2010

Soderle, hier mein Fazit (beschränkt auf das musikalische, organisatorisch war wie immer alles super, und schlechtes Wetter gibt es nicht:

Wegen Zeltaufbau, Grillen und warmtrinken hat es am Donnerstag nur für eine Band gereicht:

Sondaschule

Wie gewohnt ein klasse Auftritt! Perfekte Partymusik, die für super Stimmung gesorgt hat. Für mich eines der Highlights dieses Jahr.


Freitag:
NOFX haben recht gut gerockt, war schön, die mal live zu sehen.

Anschließend gings zur Seebühne, weil meine bessere Hälfte gerne K's Choice sehen wollte. Hat mich ganz angenehm überrascht. War zwar wenig los, aber Mucke war ganz nett, schön zum chillen.

Dann wieder zurück zum Werdchen zu Jan Delay & Disko No. 1. War auch ganz nett, aber hat mich nicht soooo vom Hocker gehauen...

Dafür gabs aber zum Abschluss noch mal was richtig richtig gutes, nämlich Götz Widmann. Einfach genial!


Samstag:
Gestartet mit einem weiteren Highlight: den Broilers. trotz technischer Probleme verdammt geiler Auftritt, ham gut gerockt. Und für die frühe Zeit war auch schon viel los...

Abends dann Madsen (war wie immer: gut aber nicht umwerfend) und The Hives (Musik ganz okay, aber die Typen nerven mich irgendwie - ich hätte doch zu Dendemann gehen sollen ) und zum Abschluss natürlich Monsters of Liedermaching - was wäre das Flair ohne sie? Wie immer sehr geiler Auftritt!

Dann gings zurück zum zelt, wo ich von der nahen Seebühne noch von Klee in den Schlaf gesungen wurde (dafür wars brauchbar).


Sonntag:
Hatte erst überlegt, zu Papa Roach zu gehen, habs dann aber nicht bereut die nur vom Campingplatz aus zu hören. Bela B. wollte ich mir eigentlich geben, aber war mir dann doch zu feucht (ja, ich bin ein Weichei). Außerdem war das zweite Album schon schwächer als das erste, und das war schon nicht richtig gut (trotzdem bleibt Bela natürlich ein Gott, aber mit Die Ärzte isser einfach besser als wie solo...

Bad Religion, die alten Punk-Opi,s warn gut, aber mir ham se vorn paar Jahren in der intimen Clubatmosphäre der Batschkapp besser gefallen.

Traurig fand ich dann Wir sind Helden. die waren doch früher mal DeutschROCK mit schnelleren Liedern. War das zweite Album schon seichter und somit schlechter als das erste, so ham die live echt nochmal abgebaut. Viel zu lasch, weich, sanft... absolut nicht mein Ding. Ziemlich enttäuschend.

Fettes Brot warn dafür wieder geil wie gewohnt und ham das Flair gerockt.


Karten für 2011 sind bestellt.

Commentaires

Ajouter un commentaire. Connectez-vous à Last.fm ou inscrivez-vous (c'est gratuit).